Besuch von Herrn Cramer in der Q11

Herr Cramer, erster Solobratschist des Bayerischen Staatsorchesters, besuchte am 18.7. einen Musikkurs der Q11. Aus erster Hand konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler über Vorzüge und Schwierigkeiten seines Berufes informieren. Sehr unterhaltsam schilderte Herr Cramer seinen Werdegang: das Instrument habe er gewählt, weil ihm die Geigentöne zu hoch, das Cello hingegen zu schwer gewesen sei. Detailliert beschrieb er den Aufnahmeprozess in einem Orchester: zunächst muss das umfangreiche Auswahlverfahren gegen umfangreiche und teils renommierte Konkurrenz bestanden werden. Am Ende des Probejahres stimmt die gesamte Instrumentengruppe über das Bestehen des Neumitglieds ab – dabei spielen nicht nur künstlerische und fachliche Qualitäten eine gewichtige Rolle, sondern auch die Fähigkeit, sich in die Gruppe einzugliedern.
Die vielen Fragen des Kurses beantwortete Herr Cramer ausführlich und auf sehr humorvolle Art. Den Stressfaktor in seinem Beruf bezeichnete er als vergleichbar mit anderen Berufen, aber die Folgen eines Kunstfehlers seien auf der Bratsche nicht annähernd so gravierend wie bei einem Piloten oder Chirurgen. Seinen Beruf empfindet er auch nach 25 Berufsjahren immer noch als spannend, herausfordernd und beglückend. Mit Applaus dankte ihm der Kurs für diese ungewöhnliche und interessante Unterrichtsstunde.

Heidi Speth und Felix Mathy

 

Theresien-Gymnasium     Kaiser-Ludwig-Platz 3     80336 München     Tel. 089 5441270     Fax 089 54412717     theresien-gymnasium@muenchen.de     schule ohne rassismus Impressum