P-Seminare
 

Auch in den P-Seminaren des ThG wird Theater gespielt. So stehen in fast jedem Schuljahr ein oder mehrere P-Seminare zur Wahl, in denen die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ein Theaterprojekt weitestgehend selbstständig planen und durchführen können.

2016-2018:
Im Schuljahr 2016/17 startete das P-Seminar „Improtheater" unter der Leitung von Herrn Pfefferkorn. Dank der außergewöhnlich erfolgreichen Sponsorenakquise konnten sich die zwölf Schülerinnen und Schüler nicht nur mehrfach von einem Impro-Profi coachen lassen, sie konnten für ihre Aufführungen sogar einen professionellen Improtheatermusiker verpflichten. So unterstützt rockte das Team im Juli 2017 viermal die kleine Bühne des sehr gut besuchten Substanz-Clubs!

2015-2017:
Im Schuljahr 2015/16 starteten drei P-Seminare, in denen Theater gespielt wird.
Das P-Seminar „Théâtre français – Le Malade imaginaire" (Leitung: Frau Reineck) brachte den „Eingebildeten Kranken" von Molière auf die Bühne. Die Teilnehmer hatten den Text selbst gekürzt und adaptiert. Unterstützt wurde die Arbeit von Mme. Marie Brillant, Theater-Spezialistin des Institut français de Munich.
Dem P-Seminar „Nationalsozialismus auf der Bühne" (Leitung: J. Schittler) ging es darum, dem Thema National¬sozialismus einmal ganz anders zu begegnen. Neben der intellektuellen Auseinandersetzung eröffnete der Bühnenabend noch ganz andere Zugänge, die beklemmende Lage der Menschen in der Nazizeit spürbar zu machen. In drei Aufführungen in der Pasinger Fabrik im Juli 2016 zeigte das P-Seminar das Stück „In der Löwengrube" des österreichischen Autors Felix Mitterer, in dem dieser die erstaunliche Geschichte eines jüdischen Schauspielers in der NS-Zeit literarisch verarbeitet.
Das P-Seminar „Sophokles: Antigone" im Leitfach Griechisch (Leitung: M. Stegbauer) brachte im Oktober 2016 eine szenische Lesung der Tragödie „Antigone" auf die Bühne. Unterstützt wurde es von einem Theater-Profi, Herrn Tobias Maehler, der als externer Partner und Supervisor zur Verfügung stand und die Schüler in die wesentlichen Arbeitsschritte einführte.

 

 

 

Theresien-Gymnasium     Kaiser-Ludwig-Platz 3     80336 München     Tel. 089 5441270     Fax 089 54412717     theresien-gymnasium@muenchen.de     schule ohne rassismus Impressum